Ich möchte auch mit Kaffee Geld verdienen... dann klicke ich hier www.wiesinger.organogold.com

Reishi-Pilz

Ling Zhi, Reishi, Ganoderma Lucidum

In der chinesischen Medizin ist er der "göttliche Pilz der Unsterblichkeit", eines der nachweislich potentesten Naturheilmittel. Er gehört zu den Pflanzen, die die Fähigkeiten des Körpers verbessern. Belastungen und Krankheiten durch adäquate Anpassung seiner wirkende Nährstoffe (Triterpene, Polysaccharide, Beta-Glucane, Steroide, Aminosäuren, Alkaloide, Nucleoside, Vitamine, Mineralstoffe etc.) nachgewiesen werden, die besonders immunstimulierend agieren und die antioxidativen Schutzsysteme aktivieren. Vorbeugend / therapeutisch bewährt bei allgemeiner Immunschwäche, akutem / chronischen Infektionen (antiviral-, bakteriell), begleitender Krebstherapie, Umwelttoxinen (Nikotin, Quecksilber, Blei usw.), Durchblutungsstörungen, Allergien, Autoimmunerkrankungen, Bluthochdruck, hohem Cholesterin, allgemeiner Leistungsschwäche, Atemwegserkrankungen.

Geschichte

Ling Zhi wird in der chinesischen und japanischen Volksmedizin seit ca. 4000 Jahren verwendet (Zhao & Zhang, 1994), besonders in der Behandlung von Hepatopathien, chronischer Hepatitis, Hypertonie, Arthritis, Neurasthenie, Insomnia, Bronchitis, Asthma und Magenulcera. Im Ben Cao Gang Mu (a.D. 1578), Chinas berühmtesten Arzneimittelbuch, wird erläutert, dass der „andauernde Gebrauch von Ling Zhi das Gewicht verringert und die Lebenserwartung erhöht" (Huang, 1993). Man dachte seinerzeit, dass die pharmakologischen Wirkungen des Ling Zhi auf seine Farbe zurückzuführen sind. Tatsächlich besitzt Ling Zhi viele verschiedene Eigenschaften, die vom Wachstumsstandort abhängig sind (Jong und Birmingharii, 1992). Während der Ming Dynastie (1368-1644) wurde er Qi Zhi oder „roter Pilz” genannt. Man sagte ihm nach, dass er dem Herz gut tut (Yeung, 1985). In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird Ling Zhi in die höchste Klasse der Tonika eingeordnet. Es gibt viele chinesische und japanische Berichte über Menschen mit Krebs oder anderen degenerativen Krankheiten, die lange Reisen auf sich nehmen, um Ling Zhi bzw. Ling Zhi zu finden.

Chemie

Die Sporophoren, bzw. die sporentragende Struktur von Ling Zhi enthält Kohlehydrate (Einfach- und Mehrfachzucker), Aminosäuren, einen kleinen Teil Eiweiß und anorganische Ionen, Triterpenoide, Fette, Alkaloide, ein Glukosid, ein Kumarin-Glykosid, ätherisches Öl, Riboflavin und Vitamin C. Die anorganischen Ionen sind hauptsächlich Mg, Ca, Zn, Mn, Fe, Cu und Ge. Die Sporen enthalten Cholin Betain, Tetracosanidsäure, Stearinsäure, Palminsäure, Ergosta-7, 22-dien-3ß-ol, Nonadecaninsäure, Behensäure, Tetracosan, Hentriacontan, Ergosterol und ß-Sitosterol. Eines der Fette von Ling Zhi isoliert ist Pyrophosphatsäure. Der Fruchtkörper von Ling Zhi enthält zusätzlich Ergosterol, Lysozyrne und saure Protease. Der Myzel von Ling Zhi enthält Sterote, Lactone, Alkaloide und Polysaccharide sowie Triterpenoide. Tatsächlich können bis zu 100 verschiedene Triterpenoide im Fruchtkörper und Myzel gefunden werden. Diese enthalten die ganoderischen Säuren C,D,E,F,G,H,I, L, R,S,T,U,V,W,X,Y und Z, ganoderische Säuren A, B, C und E, Ganolucinsäuren A, B und D, Lucinsäuren D, E, F und G, und Lucidon C.

Pharmakologie

Eine Anzahl der Polysaccharide zeigen antitumoröse und immunstimulierende Aktivitäten. Beta-D-Glucan z.B. zeigt Aktivitäten gegen Sarkom. Eine Polysaccharid angereicherte Fraktion von Ling Zhi zeigte die Fähigkeit, Makrophagen zur Produktion von vermehrtem Tumor-Nekrose-Faktor (TNF) und mehreren Interleukinen zu stimulieren. In dem Polysaccharidanteil dieser proteingebundenen Polysaccharide wurden Glucose, Gelactose, Mannose und Spuren von Xylose und Fucose gefunden. In dem Proteinanteil wurden 17 Aminosäuren gefunden. Zusätzlich zu den antitumorösen Wirkungen steigern die Polysaccharide von Ling Zhi die DNA-Synthese der Milzzellen in gemischten Lyrnphozytenkulturen. Daneben erhöhen sie die RNA und DNA Synthese. Die Sterole von Ling Zhi agieren als Vorstufe einiger Hormone. Von einer weiteren bedeutenden Gruppe von Inhaltsstoffen, den Triterpenen, wird berichtet, dass sie adaptogene, antihypertonische und antiallergische Eigenschaften besitzen. In diesem Zusammenhang ist es interessant, dass Ganoderma eine reiche Quelle bitterer Triterpene ist. Die ganoderische Säure C scheint der aktivste antiallergische Inhaltsstoff zu sein, gefolgt von den ganoderischen Säuren A und D. Die ganoderische Säure B ist die am wenigsten aktive, obwohl von ihr wie auch von D über antihypertonische Eigenschaften berichtet wird. Die ganoderischen Säuren T bis Z zeigen antitumoröse Eigenschaften bei Hepatomzellen (Lebertumor). A bis D verhindert die Histaminfreisetzung. Oleinsäure, eine einfach ungesättigte Fettsäure, sowie Cyclooctasulphur sind bekannt dafür, dass sie die Histaminausschüttung hemmen und so allergische Reaktionen und Entzündungen vorbeugen. Genauso hat das Polypeptid Ling-Zhi-8 Aktivitäten gegen verschiedene allergische Überempfindlichkeitsreaktionen vom Typ I gezeigt.

PHARMAKOLOGISCHE WIRKUNGEN vom LING ZHI-EXTRAKTEN IN VIVO UND IN VITRO

  • Analgetisch
  • Antiallergische Aktivitäten
  • Bronchitis -verhütende Wirkung, indem die Regeneration bronchialer Endothelzellen induziert wird
  • Antientzündlich
  • Antibakteriell bei Staphylokokken, Streptokokken und Bacillus pneumoniae, (wahrscheinlich aufgrund der immunstimulierenden Aktivitäten)
  • Antioxidativ indem es freie Radikale eliminiert
  • Antitumoröse Aktivitäten
  • Antivirale Eigenschaften indem es die Interferonproduktion induziert
  • Antihypertonisch
  • Steigert die Zellproliferation im Knochenmark
  • Kardiotonische Aktivität, senkt das Serumcholesterin ohne Wirkung auf Triglyceride, steigert denHerzmuskelstoffwechsel und verbessert die Hämodynamik der Koronararterien Zentral beruhigend und peripher anticholinerge.
  • Aktivitäten auf das autonome Nervensystem
  • reduzieren die Wirkungen von Koffein und entspannen die Muskeln
  • Steigert die Aktivitäten von natürlichen Killerzellen
  • Antitussive und schleimlösende Eigenschaften
  • allgemein immunstärkend
  • Anti-HIV Aktivitäten in vitro und in vivo
  • verbessert die adrenocorticale Funktion
  • steigert die Produktion von Interleukin-1 in vitro
  • steigert die Produktion von Interleukin-2 in vitro
  • Leberschützende und entgiftende Wirkungen
  • Schutz vor ionisierender Strahlung
  • leichte antiulzeröse Eigenschaften, wahrscheinlich aufgrund der zentral beruhigenden Wirkungen
  • Steigerung von weißen Blutkörperchen und Haematoglobin im Blut

Klinische Studien

In den letzten 20 Jahren wurden mehrere klinische Studien mit Ling Zhi durchgeflührt. Ling Zhi scheint für eine Menge von Krankheiten vorteilhaft zu sein, darunter Neurasthenie, Schwindel, Schlaflosigkeit, Rhinitis und Duodenalulcera, Hepatodynien, Symptome, die mit Anorexie assoziiert sind, unterentwickelte Hirntätigkeiten, Pigmentdegeneration der Retina, Leukopenien, progressive Muskeldystrophien, atrophische Myotonie und osteogener Hyperplasie, geistige Krankheiten, hervorgerufen durch Umweltstress, Alzheimer Krankheit, Leberstörungen, Hyperlipidämie und Diabetes. Die klinischen Wirkungen von Ling Zhi und seinen Inhaltsstoffen bei dieser großen Palette von Krankheiten sind zum großen Teil noch nicht durch moderne international anerkannte wissenschaftliche Standards erhärtet. Aber es wird laufend in Kliniken angewandt und extensiv in Asien, aber auch anderen Teilen der Welt, getestet. Ling Zhi zeigte ebenfalls hervorragende Ergebnisse bei der Behandlung von Hepatitis, insbesondere in den Fällen in denen die Leber noch nicht schwer geschädigt war. So wurden z.B. 355 Fälle von Hepatitis B mit Wulingdan, das den Extrakt des Fruchtkörpers enthält, behandelt. 92,4% zeigten positive Ergebnisse. Positive Ergebnisse wurden auch bei Patienten mit Diabetes, akuter myeloischer Leukämie und rezidivierenden Nasopharyngealcarcinomen beobachtet Ling Zhis Wirkungen auf die Lunge und das Herz sind besonders beachtenswert. In einer klinischen Studie in China wurden während der 70er Jahre über 2000 Patienten mit chronischer Bronchitis mit Ling Zhi-Sirup in Tablettenform behandelt. Innerhalb von zwei Wochen zeigten 60-90% der Patienten eine deutliche Verbesserung, inklusive zunehmenden Appetit. Besonders die älteren Patienten profitierten am meisten, ebenso reagierten die Patienten mit Bronchialasthma
sehr gut.

Was die Aktivitäten von Ling Zhi das Herz betreffend angeht, so wird berichtet, dass es vorteilhafte Wirkungen auf koronare Herzkrankheit und Hyperlipldämie mit Symptomen wie Tachykardien, Dyspnoe, präkordialen Schmerzen und Ödemen hat. In einer kontrollierten Studie zeigte Ling Zhi-Extrakt die Fähigkeit, die Blut- und Plasmaviskosität bei hypertonen Patienten mit Hyperlipidämie zu senken. Eine weitere Studie belegt, dass Ling Zhi die Cholesterinwerte sowie einen erhöhten Blutdruck zu senken vermag. Ling Zhi agiert kardiotonisch und kann ebenso bei Arhythmien eingesetzt werden. Eine weitere Schlüsselwirkung des Ling Zhi sind ihre antiallergischen Eigenschaften. Fructificatio Ganodermae (FG), eine Formel des Fruchtkörpers verschiedener Ganoderma spp., darunter Ling Zhi, G. japonicum und G. capense, wird in China seit ca. 2000 Jahren als Tonikum benutzt. Kürzlich durchgeführte Studien belegen die Wirksamkeit von FG bei chronischer Bronchitis, Bronchialasthma und verschiedenen anderen allergischen Erkrankungen. Obwohl die verantwortlichen Wirkprinzipien für diese Aktivitäten nicht identifiziert werden konnten, weiß man aus Tierversuchen mit FG, dass die Mediatorfreisetzung verhindert und, in hohen Konzentrationen, die Mediatoraktivitäten unterdrückt werden. Zwar kann FG die Immunantwort regulieren, allerdings gibt es keine Berichte über die Wirkungen auf die IgE Antikörpersynthese. Wie auch immer, Tatsache ist, dass Ling Zhi die Histaminfreisetzung hemmt und so allergischen Reaktionen vom Typ I, II, III und IV vorbeugt. Ling Zhi
stabilisiert die Immunglobuline, reduziert überhöhte Antikörperwerte und erhöht erniedrigte Werte. Da diese Wirkungen auch die Werte von IgE, IgM, IgA und IgG Antikörper beinhalten, kann Ling Zhi bei Nahrungsmittelempfindlichkeiten hilfreich sein. Schließlich scheint Ling Zhi noch bei zwei eher ungewöhnlichen Krankheiten zu wirken. Zum einen lindert es die Höhenkrankheit, indem es das Blut besser mit Sauerstoff versorgt. Chinesische Bergsteiger fühlten nach der Verabreichung von Ling Zhi vor dem Aufstieg bis zu 4000-5000 m so gut wie keine Reaktionen auf die Höhe. Zum anderen scheint Ling Zhi überraschenderweise bei der dystrophischen Myotonie zu helfen. Eine seltene, erblich bedingte Krankheit, bei der die Muskeln atrophieren. Sie beginnt meist im Gesicht, Nacken und Kehlkopf und befällt die gesamte Körpermuskulatur. Schließlich atrophieren die Haut, viele Drüsen, wie z. B, die Hypophyse, die Schilddrüse, die Nebenschilddrüsen und auch die Gonaden. Es gibt zur Zeit keine bekannte Behandlung für diese Erkrankung. Obwohl Ling Zhi keine Behandlung in diesem Sinne darstellt, kann es die Symptome doch lindern. Einer Studie zufolge wurden Patienten mit dystrophischer Myotonie 400 mg/die wasserlösliches Ling Zhi i.m verabreicht. Viele zeigten eine deutliche Verbesserung in der Muskelkraft, des Schlaf- und Essverhaltens und nahmen innerhalb von zwei Wochen an Gewicht zu. Patienten, die vor der Behandlung ihren Kopf nicht heben konnten, waren nach der Behandlung dazu in der Lage. Die Sprache verbesserte sich und ihre Möglichkeiten, umherzugehen. In drei Fällen kam die Krankheit sogar zum Stillstand.

Gebrauch in traditioneller Medizin

In der TCM wird Ling Zhi als wärmend und nährend, tonisierend, entgiftend und zusammenziehend betrachtet. Es zerstreut Ansammlungen. In Japan wird Ling Zhi als traditionelles Naturheilmittel bei Krebs, Herzkrankheiten, Leberproblemen,erhöhtem Blutdruck, Gelenkentzündung, Geschwüren und anderen Krankheiten verwendet.

Medizinische Anwendung

In China und anderen Teilen Asiens wird Ling Zhi für viele altersbedingte Krankheiten eingesetzt wie z. B. koronare Herzkrankheit, chronische Bronchitis, Hypertonie und Krebs. Ebenso wird es verwendet als Diuretikum, Laxans, Sedativ und Tonikum. In China werden viele Zubereitungsformen für den täglichen Gebrauch hergestellt, um die Gesundheit zu erhalten, den Schlaf zu fördern, das Immunsystem und das Herz zu stärken. Es wird für eine große Anzahl von Krankheiten empfohlen so z.B. bei Neurasthenien, chronischer Bronchitis und koronarer Herzkrankheit. Die japanische Regierung empfiehlt Ling Zhi offiziell als Begleitmedikament in der Krebstherapie. Kürzliche klinische Berichte und die Erfahrungen von Praktikern scheinen darauf hinzudeuten, dass die immunstimulierenden Polysaccharide sich bei HIV- Positiven vorteilhaft auswirken. Dies gilt auch für das EpsteinBarr-Virus (EBV), einer Infektion, die Mononukleose verursacht. Aufgrund seines hohen Adenosinanteiles (z.B. 150 mg/%) wurde Ling Zhi bei Hämophilie nicht empfohlen. Allerdings zeigte eine Pilotstudie mit HIV-Positiven, die an Hämophilie litten und Ling Zhi-Extrakt zu sich nahmen (Adenosinaufnahme 1,35 mg/die), keine Veränderung in der Aggregation des Blutes. Es wurde geschlussfolgert, dass auch diese Patienten ohne Bedenken Ling Zhi-Extrakt einnehmen können.Nach einem Bericht auf der ersten internationalen Konferenz über Pilzbiologie und Pilzprodukte in Hong Kong, August 1993 wird Ling Zhi mit hervorragenden Ergebnissen am Moskauer Krebsforschungscenter bei

Krebspatienten eingesetzt. Ein klinischer Bericht aus China detailliert die „Entgiftung und Lebertherapie mit Ling Zhi" bei 70 000 Patienten mit einer Erfolgsquote von 90% bei toxischer Hepatitis.Ling Zhi, hat eine lange Tradition als Mittel zur Erhaltung jugendlicher Vitalität. Wissenschaftliche Untersuchungen führen diese gesundheitsfördernden Eigenschaften auf den hohen Gehalt an Polysacchariden zurück. Diese stimulieren die Immunabwehr des Körpers. Der japanische Arzt Dr. Fukumi Morishige, der als Forscher am Linus Pauling Institut für Wissenschaft und Medizin tätig ist, hat sich um die Erforschung des Ling Zhi besonders verdient gemacht. Er hat festgestellt, daß die Einnahme von Ling Zhi den Verlauf von Krankheiten, die mit einem verringerten Immunstatus zusammenhängen, (beispielsweise arthritischen Rheumatismus, chronische Bronchitis, Hepatitis) sehr günstig beeinflussen kann. Dr. Morishige berichtet auch über seine Erfolge in der Prävention und Behandlung von Krebs durch Ling Zhi, die er wie folgt zusammenfaßt: "Als Chirurg ist man ständig mit Krebsfällen konfrontiert. Der Schlüssel zur Krebskontrolle liegt in seiner Früherkennung. Noch besser ist es natürlich, präventive Maßnahmen zu ergreifen, wobei hier noch keine absolut sichere Methode gefunden werden konnte. Manche versuchen es mit einer gesunden Ernährung, aber auch hier gibt es keine vorgeschriebene, die einen sicheren Schutz bietet. Meiner Ansicht nach ist die beste, präventive Methode zur Zeit die Einnahme von Ling Zhi."

 


1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Österreich. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 exkl. MwSt.